top of page

Empfohlene Beiträge aus den IVES-Fachmagazinen – März 2024

Aktualisiert: 10. Apr.

IVES Technical Reviews ist ein frei zugängliches Fachmagazin, das durch ein Expertengremium begutachtet wird (Peer Review). Das Magazin stellt in kurzen, 2-seitigen Artikeln neuste Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung vor. Alle Beiträge werden in sechs Sprachen veröffentlicht, darunter auch Deutsch, und basieren auf Forschungsergebnissen, die in validierten Fachartikeln vorgestellt wurden.

 

Eine von Anderson (2015) veröffentlichte Fallstudie versuchte die Entwicklung der Weinindustrie am Beispiel von Australien zu erklären. Um angemessene Vergleiche anzustellen, fehlten jedoch umfassende Daten für andere Länder und die Welt für vor 1961. Anschließend führten Pinilla, Anderson und Kollegen eine empirische Studie zur Weinmarktgeschichte anderer wichtiger produzierender Länder durch und stellten dabei eine globale Datenbank zusammen, welche kürzlich bis 2022 aktualisiert wurde.



Die verspätete Globalisierung von Wein: 1845 bis 2022


Autoren: K. Anderson, V. Pinilla

Kurze Vorstellung: 

Bis in die 1970er Jahre wurde Wein fast ausschließlich im Mittelmeerraum sowie im Nahen Osten produziert und konsumiert. Heutzutage ist Wein in einer viel größeren Anzahl von Ländern ein beliebtes Genussmittel. Ungeachtet dieser dramatischen Globalisierung ist die verkonsumierte Pro-Kopf Gesamtmenge der vergangenen Jahre in etwa so ähnlich wie in den 1960er Jahren. Dies erklärt sich durch einen enormen Rückgang des Weinkonsums in den am stärksten auf Weinproduktion ausgerichteten Ländern. Zudem stieg die Menge des produzierten Weins und der Export aus Ländern der Neuen Welt in den letzten Jahren rasant an, wohingegen die Umstellung der Verbraucher in Ländern, welche ursprünglich auf andere alkoholische Getränke wie Bier und Spirituosen ausgerichtet waren, nur langsam voranschritt. Nicht zuletzt spielt der Aufstieg Ostasiens als Weinimportregion eine bedeutende Rolle.

 

Bild: Visualisierung für den aktuellen Artikel https://ives-technicalreviews.eu

 

 

OENO One ist ein durch ein Expertengremium geprüftes Forschungsmagazin, dessen Inhalte frei abrufbar sind. Die englischsprachigen Fachartikel richten sich an Forschende, Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

 

Das Vorhandensein von Stielgerüsten bei der Weinbereitung kann bei einigen Rotweinen, z. B. aus Pinot Noir-Trauben, verwendet werden. Es ist bekannt, dass diese Technik das Mundgefühl, den Körper und die Farbe des Weins verbessern kann, aber auch grünliche Aromen durch die Extraktion von Methoxypyrazinen verstärkt. Jüngste Studien haben gezeigt, dass die Süße von trockenen Rotweinen auch vom Vorhandensein von Astilbin abhängen kann, einem süßen Polyphenol, das aus Stielgerüsten gewonnen wird. Der aktuelle Artikel in der Zeitschrift OENO One untersucht, wie sich die Zugabe von Stielgerüsten bei der Weinherstellung auf Weine aus Merlot-, Pinot Noir- und Gamay-Trauben auswirkt.

 


Neue Erkenntnisse über den sensorischen Beitrag von Stielgerüsten bei der Weinbereitung: Rolle von Astilbin, einem süßen Polyphenol


Autoren: M. Le Scanff, A. Marchal

Kurze Vorstellung: 

Die Geschmackserkennungsschwelle von Astilbin wurde bei 5,7 mg/L in der Weinmodelllösung festgelegt. Die in handelsüblichen Weinen aus Pinot Noir und Gamay gefundenen Konzentrationen lagen über der Geschmackserkennungsschwelle, was darauf hindeutet, dass Astilbin direkt zum süßen Geschmack dieser Weine beiträgt. Die Ergebnisse zeigten auch, dass die Zugabe von Stielgerüsten während der Weinbereitung die Astilbinkonzentration in den Weinen signifikant erhöhte. Darüber hinaus variierte der Anstieg der Astilbinkonzentration je nach Rebsorte. Um diesen Unterschied besser zu verstehen, wurde auch die Lokalisierung von Astilbin in den verschiedenen Bestandteilen der Traube in Abhängigkeit von der Rebsorte untersucht.



---


IVES Vertreter in Deutschland

Dr. Andrii Tarasov

Hochschule Geisenheim

 




 


Comments


bottom of page